Irene und Herbert, beide berufstätig

Irene und Herbert, beide berufstätig

»Mein Mann und ich sind beide berufstätig, verlassen jeden Morgen früh das Haus und sind erst am Abend wieder da. Einbrechern machen wir es damit sehr leicht. In der Vergangenheit haben wir tagsüber in unterschiedlichen Räumen Licht angelassen, auch schon mal den Fernseher. Jetzt haben wir eine paladin Alarmanlage. Damit sind alle Fenster und Türen vor Einbruch gesichert. Jeder Versuch würde sofort zu einem Notruf führen und eine Sirene auslösen. Die Bedienung ist total einfach, die Mitarbeiter von paladin haben den kompletten Einbau übernommen. Jetzt fühlen wir uns wesentlich sicherer, wenn wir morgens das Haus verlassen.«

Ludger, leidenschaftlicher Segler

Ludger, leidenschaftlicher Segler

»Meine Freizeit verbringe ich auf dem Wasser. Zuhause ist mein Boot in allen europäischen Segelrevieren. Ich muss es kontrollieren können, wenn ich mal nicht an Bord bin. Einbruch, Vandalismus, Wassereinbruch oder Feuer – in den Marinas habe ich schon einiges gesehen. Die paladin mobil Alarmanlage verschafft mir die Sicherheit, die ich mir wünsche. Ich kann per Mobiltelefon jederzeit den Sicherheitsstatus prüfen. Wenn etwas passiert, wird außer mir auch die Hafenmeisterei der jeweiligen Marina per Telefonanruf verständigt. Die Nummer lässt sich ja einfach einspeichern. Die können dann gleich eingreifen. So habe ich Gewissheit, dass sich mein Boot immer in Sicherheit befindet.«

Claudia, hat eine Zweitwohnung in Bremen

Claudia, hat eine Zweitwohnung in Bremen

»Ich pendle berufsbedingt. Nach einem Wochenende kehrte ich in meine Bremer Wohnung zurück und bekam einen Schreck: Alles war durchwühlt. Die gestohlenen Wertsachen sind ersetzbar, aber dass jemand in den 2. Stock über den Balkon reinkommen kann, beunruhigt mich sehr. Mit der paladin Alarmanlage habe ich die Sicherheit, dass nichts mehr passiert. Die Fenster, Türen und Glasflächen sind gesichert. Ein externer Alarm sorgt für Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft. Und die Polizei ist nur einen Telefonnotruf entfernt. Wenn ich da bin und wenn ich unterwegs bin. Das ist gut zu wissen.«